Yogagarten anlegen und gestalten – der Weg zu deiner kleinen Oase der Ruhe und Meditation

In schwierigen Zeiten wie der Corona-Pandemie wollen die meisten Menschen den täglichen Stress effektiv abbauen und das innere Gleichgewicht bewahren. Aktiver Outdoor-Sport ist für viele eine clevere Möglichkeit, dies zu tun. Andere ziehen es vor, Yoga allein oder zu zweit zu praktizieren, um all ihre Sinne zu beruhigen. Sie können so richtig entspannen und sich gesund und fit fühlen. Da das Wetter hier wunderbar warm und sonnig ist, können Sie auch im Garten Yoga praktizieren. Wer bereits Erfahrung mit dieser Entspannungstechnik hat, wird die Idee auf jeden Fall super genial finden! Dein eigener Yogagarten wird zu deinem Lieblingsplatz im Freien, wo du meditieren und entspannen kannst. Im Folgenden möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie Ihren Yogagarten anlegen und gestalten. Gerne geben wir dir auch nützliche Informationen, was in deinem Yogagarten nicht fehlen darf.

Im Yogagarten finden Sie Ihre innere Ruhe und Kraft.

Junge Frau macht Yoga- und Meditationsübungen im Garten

Was ist Yoga und warum ist Yoga so beliebt?

Die 5.000 Jahre alte indische Yogalehre hat sich im Laufe der Jahrhunderte einen Ruf für ihre Fähigkeit erworben, Körper und Seele auf magische Weise zusammenzubringen. Die tägliche Yogapraxis bringt Kraft zum Fließen. Mit ein paar Übungen kann jeder viel für seine Gesundheit tun und sogar sein Leben neu gestalten.

Allein in Deutschland gibt es mittlerweile rund 5 Millionen Yogabegeisterte, die regelmäßig ihre Matten ausrollen. Sie alle sind auf der Suche nach physischem und psychischem Wohlbefinden. Alle Yogapraktizierenden werden von dem Wunsch nach Frieden und geistiger Klarheit, körperlicher Stärke und Ausgeglichenheit geleitet. Ob Sie Ihre Yoga-Übungen in der Gruppe oder alleine zu Hause oder im Garten machen, Sie suchen die Vereinigung von Körper und Geist, innere Freiheit und perfekte Balance. Aus diesem Grund erfreut sich Yoga derzeit großer Beliebtheit und die Zahl der Anhänger dieser uralten Entspannungs- und Meditationstechnik nimmt stetig zu.

Die alte indische Lehre feiert heute ein echtes Revival!

Yoga-Garten-Display und Design bei Sonnenuntergang Yoga-Mattenübungen für junge Frauen im Freien




Wo ist der beste Ort für den eigenen Yogagarten?

Um Ihre Yoga-Übungen in der freien Natur zu praktizieren, benötigen Sie eine ruhige und ausgeglichene Atmosphäre in einem Gartenbereich. Es empfiehlt sich also, einen geeigneten Platz für die Natur zu wählen und dort seinen eigenen Yoga-Garten anzulegen. Dieser sollte nur deiner Yogapraxis gewidmet und idealerweise vom Rest des Gartens getrennt sein. Wir fassen kurz zusammen, was du bei der Standortbestimmung deines Yogagartens beachten musst:

  • Auf dem Balkon, der Terrasse oder in einer Ecke des Gartens können Sie Ihren Platz für Yoga und Meditation schaffen. Sie brauchen dafür keine große Fläche, zB reichen 3m x 3,50m.
  • Der Boden sollte eben sein, damit Sie sich auf der Yogamatte wohlfühlen und während der Übungen nicht die Konzentration verlieren. Eine gute Idee ist es, eine Holzplattform aufzustellen und darauf Yoga zu praktizieren.

Dieser Yogagarten scheint privat, ruhig und intim zu sein!

Erstellen und gestalten Sie einen Yogagarten.Holzplattform, viel Grün, Blumen, Steine, außer Sichtweite, ruhig, intim

Yogaübungen können nur in ruhiger Atmosphäre im Garten durchgeführt werden.

Yoga-Garten-Layout und Gestaltung Junges Mädchen macht Yoga-Übungen im Schatten hoher Bäume im Freien



  • Erfahrene Yogis raten dir für deinen eigenen Yogagarten einen ruhigen, gut geschützten Platz abseits vom Straßenlärm zu wählen. Dabei wird dem Schutz der Privatsphäre ein besonderer Stellenwert eingeräumt. Oftmals wählt man den hinteren Bereich des Gartens, wo man abseits von neugierigen Blicken üben kann. Oder du umgibst dich mit passenden kleinen oder großen Blattpflanzen, die einen echten Sichtschutz rund um den Yogagarten bilden. So kannst du ruhig und ungestört Yoga praktizieren und den Blick auf die grüne Umgebung richten. Da die schönen Aromen auch beim Yoga eine Rolle spielen, wählt man nicht nur robusten Bambus und Zierkräuter, sondern auch zart duftende Gartenpflanzen wie Lavendel, Flieder, Clematis, Rittersporn und sogar Gartenkräuter wie Thymian. Je schöner die Umgebung, desto besser und erfolgreicher wird deine Yogapraxis!

Inmitten von viel Grün kannst du Yoga praktizieren und deine innere Balance finden.

Erstellen und gestalten Sie einen Yoga-Garten Junge Frau praktiziert Yoga mitten im Grünen, ruhige Atmosphäre,

Wie siehst du deinen Yogagarten als Oase der Ruhe und Entspannung?

Da Yoga und Meditation Hand in Hand gehen, finden Sie hier einige clevere Tipps für die Gestaltung Ihrer Outdoor-Yoga-Ecke. Man kann diesen Ort tatsächlich so schön und gemütlich gestalten, dass er dazu einlädt, Yoga zu praktizieren, zu entspannen und gleichzeitig zuzuschauen. Es ist in Ordnung, einen eigenen Yogagarten im japanischen Stil) als Zen-Garten zu gestalten, wenn man natürlich die finanziellen und räumlichen Möglichkeiten hat. Um Ihrem Yogagarten ein wenig Exotik zu verleihen, müssen darin enthalten sein: Stein, Moos, Wasser und Bäume. In der Zen-Philosophie hat jedes dieser Elemente eine symbolische Bedeutung. Bäume und Grünpflanzen gelten beispielsweise als Lebenssymbole. Vor allem im Yogagarten gibt es sie zweifellos.

Viele grüne und duftende Blumen, Steine ​​und Kies – das alles macht den gemütlichen Zen-Garten aus!

Erstellen und gestalten Sie einen Yogagarten. Sichtschutz, großer Gartenbereich, viele Grünpflanzen, Rasen, Steine, Kies, Zen-Atmosphäre

Üben Sie alleine oder zu zweit in Ihrem eigenen Yogagarten, fernab von neugierigen Blicken!

Yoga-Garten anlegen und gestalten Praktiziere Yoga im Garten, fernab von neugierigen Blicken, in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre

Übrigens sind Wasserelemente wie ein kleiner Springbrunnen oder ein nahegelegener Gartenteich in jedem Außenbereich willkommen. Sie symbolisieren die Ozeane und Seen. Das stille Spritzen des Wassers beruhigt auch Körper und Geist und klärt den Geist. Mit ein paar Steinen und Moos kannst du deinen Yogagarten rundum dekorieren. Damit ahmen Sie die Natur nach und zeigen ihre raue Schönheit. Außerdem trennst du den Raum für deine Yoga-Übungen vom restlichen Garten ab und schaffst dort eine echte Zen-Atmosphäre. Eine Buddha-Statue oder andere fernöstliche Figuren würden Ihre Oase der Ruhe und Meditation komplett ergänzen.

Jetzt wissen Sie genau, wie Sie Ihren Yogagarten anlegen und gestalten. Wir wünschen Dir schöne Stunden im Freien und viel Erfolg bei Deiner Yogapraxis! Bleiben Sie gesund und munter!

In Ihrem eigenen Yogagarten können Sie totale Entspannung genießen.

Gestaltung und Gestaltung eines Yogagartens, junges Mädchen genießt totale Entspannung mitten im Grünen

Junge Frau, die Yoga-Garten während der Yoga-Praxis im Freien ausstellt und gestaltet

Bei schlechtem Wetter können Sie im Gartenhaus Yoga praktizieren!

Yoga Garten Stretching und Training bei schlechtem Wetter junge Frau spielt Yoga im Gartenhaus

Du möchtest alleine Yoga praktizieren…

Junge Frau, die draußen Yoga allein auf der Matte praktiziert

… oder lieber mit Freunden zusammen sein?

Gestaltung und Gestaltung eines Yogagartens auf einer Holzplattform, drei Yogis praktizieren Bambus-Privatsphäre

Yoga-Gartendesign und Landschaftsgestaltung von zwei Frauen, die Yoga im Freien praktizieren, schöne Bäume im Hintergrund

Organisiere und gestalte einen Yogagarten. Zwei junge Frauen in Sportkleidung mit Yogamatten und üppigem Grün rundum

So sieht der perfekte Yogagarten für eine Gruppe aus!

Erstellen und gestalten Sie einen Yoga-Garten, den perfekten Außenbereich für eine Gruppe von Yoga-Liebhabern, ein schönes praktisches Yoga-Matten-Design in der Mitte

18 Beiträge Verwandte von Yogagarten anlegen und gestalten – der Weg zu deiner kleinen Oase der Ruhe und Meditation