Die Grundlagen des Tradings – so machen es Anfänger

Die Grundlagen des Tradings – so machen Anfänger vor Anfängertipps

Traden lernen – wichtige Tipps für Anfänger

Trading bedeutet ein ständiges Auf und Ab der Emotionen. Denn die Finanzmärkte unterliegen starken Schwankungen und nur wer sie intelligent ausnutzt, wird am Ende Gewinn machen. Es ist jedoch nicht nur eine Geschäftstätigkeit. Dank Online-Depots ist es nun auch Privatpersonen möglich, am Kauf und Verkauf von Aktien und Wertpapieren teilzunehmen.

Für unerfahrene Anfänger kann der Handel jedoch zu hohen Verlusten führen, wenn er nicht mit Struktur und Strategie verfolgt wird. Im folgenden Artikel erklären wir Einsteigern, wie sie sich erfolgreich in der Welt des Tradings behaupten können.

Handel: Was ist das eigentlich?

Trading ist oft mit wenig Arbeit und hohen Gewinnen verbunden, aber tatsächlich ist das Gegenteil der Fall. Der Begriff „Handel“ bezeichnet den Handel mit Finanzinstrumenten. Wertpapiere, Währungen, Rohstoffzertifikate und Differenzkontrakte werden gekauft und verkauft. Wir verlassen uns nicht auf einen langfristigen Plan, sondern streben vor allem kurzfristige, aber gewinnbringende Anlagen an (Daytrading).

Das Hauptziel hier ist es, die Marktentwicklung vorherzusagen und auf der Grundlage dieser Spekulationen Gewinne zu erwirtschaften. Für den Trader zählt nicht, was er kauft, sondern möglichst schnell Geld zu verdienen – mit wenig Aufwand.

Die Grundlagen des Tradings – so gehen Neueinsteiger vor, bevor sie Geschäftsleute einstellen

Nützliche Tipps für einen erfolgreichen Start

Wenn Sie lernen möchten, wie man tradet, müssen Sie sich an einige Grundregeln halten.

Wählen Sie den richtigen Broker

Das Wichtigste ist, einen guten Broker zu finden. Ein Makler agiert als Finanzdienstleister, der für Sie Geschäftsobjekte ankauft. Ein eigenständiger Erwerb von Aktien an der Börse ist für Privatpersonen nicht möglich. Bei der Auswahl eines Brokers sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Steuerung: Regulierung durch Behörden wie BaFin, Financial Conduct Authority (FCA) von Großbritannien oder Cyprus Securities
  • Brokerkonto: Die Kosten müssen überschaubar bleiben und dürfen nicht alle Einnahmen aufzehren.
  • Deutschsprachiger Kundenservice
  • Kundenbewertungen können Aufschluss über die Professionalität und Qualität des Brokers geben.

Wählen Sie die richtige Software

Darüber hinaus ist für die Ausübung dieses Berufs eine elektronische Handelsplattform erforderlich. Diese Software stellt die direkte Verbindung zwischen Ihnen und Ihrem Broker dar, die Auswahl ist groß: Neben eToro, MetaTrader und Admiral Markets gibt es unzählige Anbieter, die sich auf den Online-Handel spezialisiert haben.

Die Grundlagen des Tradings – so kommen Neueinsteiger vor Analyse und Strategie

Entwickeln Sie einen Businessplan

Das Wichtigste beim Trading ist ein strategischer Ansatz, um eine Rendite zu erwirtschaften. Aufgrund von Spekulationen kommt es jedoch immer wieder zu Verlusten, die zu schnellen emotionalen Entscheidungen führen. Gleiches gilt für den erfolgreichen Verkauf: Sie werden arroganter und risikofreudiger. Aus diesem Grund ist es wichtig, einen Handelsplan zu erstellen. Dies legt die Ein- und Ausstiegsregeln fest und legt die Stop-Loss-, Take-Profit- und Zielpreisniveaus fest. Wie man Anfängerfehler in Märkten wie Forex vermeidet.

Führen Sie ein Handelstagebuch

Darüber hinaus sollte der Handel wie ein Geschäft geführt werden. Verfolgen Sie alle Online-Handelsaktivitäten, damit Sie einen guten Überblick über Ihre Aktionen haben. Im Handelsprotokoll sind folgende Punkte zu vermerken:

  • Vorschläge zur Erweiterung Ihres Trading-Wissens
  • strategischer und geplanter Ansatz
  • Vor- und Nachteile der einzelnen Berufe
  • Erfolge und Misserfolge dokumentieren
  • Auswertung: Ziehen Sie Ihre Schlüsse aus Ihren Fehlern.

Die Grundlagen des Tradings – so arbeiten Neueinsteiger von zu Hause aus

Immer Ruhe bewahren

Es sollte nicht vergessen werden, dass dieser Handel eine Spekulation mit hohem Risiko ist. Infolgedessen wird es immer Rückschläge geben. Lassen Sie sich von solchen Momenten nicht abschrecken, sondern sehen Sie sie als Ansporn und Chance, sich zu verbessern. Schließlich gibt es keine andere Währung: Wer nichts riskiert, gewinnt nichts!

Setzen Sie auf Trends

Nicht zuletzt ist es wichtig, bei Verhandlungen die Augen offen zu halten. Verfolgen Sie die aktuelle Marktsituation und den Verlauf. Steigt dieser an, sollten Sie nicht lange zögern, sondern Ihre Strategie möglichst schnell anpassen und investieren.

Die Grundlagen des Handels – so gehen Neueinsteiger vor, bevor sie die Märkte verfolgen

18 Beiträge Verwandte von Die Grundlagen des Tradings – so machen es Anfänger