Clematis Pflegetipps & Wissenswertes über Clematis

Clematis, Clematis, Clematis – diese überwiegend anmutige Pflanzengattung mit über 300 Arten und unzähligen Sorten und Hybriden gehört zu einer der größten botanischen Familien, der Hahnenfußgewächse. Wie der deutsche Name schon vermuten lässt, handelt es sich ausschließlich um Reben und manchmal auch um Ranken, die an Weinreben erinnern. Sie sind in bewaldeten, tropischen bis subarktischen Gebieten beheimatet und aufgrund der Artenvielfalt fast auf der ganzen Welt verbreitet. Die meisten Clematis-Arten sind immergrün, laubabwerfend, mehrjährig und können bis zu 5-6 Meter hoch und breit werden. Hier in Deutschland und Österreich sind gemeine, aufrechte, italienische und alpine Clematis-Arten in freier Wildbahn zu sehen. Damit Sie diese blühende Zierpflanze auch zu Hause genießen können, möchten wir Ihnen im heutigen Artikel einige wichtige Pflegetipps für Clematis mitteilen.

Clematis ist eine Gattung mit 300 Arten und Tausenden von Sorten

Clematis pflegen und Wissenswertes über hübsche lila Clematisblüten

In voller Blüte sind Clematis ein echter Hingucker im Garten oder Topf

Clematis-Pflege und Wissenswertes zum Sichtschutz der rosa Clematis-Sorte




Wissenswertes und Wissenswertes über Clematis

Clematis sind wunderbare, extrem winterharte, pflegeleichte Zierpflanzen, die in fast allen Bedingungen gedeihen können. Clematis kann direkt in Gartenerde oder in einen Topf gepflanzt werden. Dieser kann dann die meiste Zeit des Jahres sowohl drinnen als auch draußen auf dem Balkon oder der Terrasse verwendet werden.

Ähnlich wie andere Reben sind Clematis-Zweige flexibel und schwer zu brechen, was die Pflanze perfekt für windige Gärten macht. Die Zweige der Brombeersträucher eignen sich auch hervorragend zum Basteln von Sommerkränzen mit Blumen. Häufiges Beschneiden stimuliert auch ein starkes Wachstum und eine reichere Blüte. So können Sie Äste gleichmäßig und sorgenfrei schneiden. Tragen Sie dabei unbedingt Gartenhandschuhe. Clematis gehören zur Familie der Hahnenfußgewächse und enthalten daher Giftstoffe, die Hautausschläge und Entzündungen verursachen können. Darüber hinaus macht die gleiche Toxizität die Clematis praktisch immun gegen die häufigsten Gartenschädlinge.

Bei optimaler Clematispflege bildet die Zierpflanze von Juni bis September große, bunte, duftende Blüten. Je nach Sorte und Sorte gibt es diese in Weiß, Cremegelb, Lila, Rot, Pink, Blau oder mehrfarbigen Kombinationen. Nach der Blüte entstehen dekorative gefiederte Nussfrüchte, mit denen Sie die Pflanze leicht vermehren können.

Clematis zu pflegen ist kein Problem und perfekt für Heimgärtner

Clematis-Pflege und Wissenswertes über die zauberhaft schöne weiße Clematis-Blüte

Clematis brauchen als Topfpflanzen unbedingt Kletterhilfe

Clematis Pflege und Wissenswertes über Clematis Kletterhilfe Kletterhilfe Kletterpflanzen



Diese Pflanzen sind in fast allen Farben des Regenbogens zu finden

Clematis-Pflege und Wissenswertes über die hübsche zweifarbige Clematis-Variante

Standort und Temperatur

Die Gattung Clematis umfasst mehr als 300 Arten, die, wie bereits erwähnt, fast auf der ganzen Welt verbreitet sind. Jeder kann im Topf gut abschneiden. Für den Garten benötigen Sie jedoch winterharte Sorten, die Minustemperaturen problemlos überstehen. Die bekanntesten und empfindlichsten sind die Clematis (Clematis vitalba), aufrecht (clematis recta), italienische (clematis viticella) und alpine (clematis alpina) Clematis. Bei gutem Winterschutz halten diese Pflanzen sogar -30 Grad aus.

Clematis ist eine winterharte, pflegeleichte und winterharte Pflanze, jedoch mit einem ungewöhnlichen Standortanspruch. Reben brauchen das ganze Jahr über volle Sonne, während sich Wurzeln im kühlen Schatten am besten fühlen. Clematis wird daher oft an Hauswänden, Zäunen, Hecken, Büschen und Bäumen gepflanzt. Diese spenden nicht nur den gewünschten Schatten, sondern dienen auch als Aufstiegshilfe. In Kombination mit Kletterrosen entsteht im Garten ein besonders verträumtes und lebendiges Arrangement. Seine Blumen und Düfte passen im Sommer gut zusammen.

Kältebeständig, flexibel, robust, aber mit empfindlichen Wurzeln

Clematis-Pflege und Wissenswertes über die wunderbare lila Clematis-Sorte

Blau ist eine extrem seltene Farbe in der Natur

Clematis-Pflege und Wissenswertes über die hübsche blaue Clematis-Sorte

Die Samen und Früchte der Zierpflanze sind so hübsch wie die Blüten

Clematis Pflege und Fakten über Clematis-Samen Brotaufstrich Steinobst

Wasser und Dünger

Bei der Pflege von Clematis sollten in jedem Fall die feinen und flachen Wurzeln der Zierpflanze berücksichtigt werden. Dies erfordert regelmäßiges Gießen und nur sorgfältiges Mähen oder Jäten rundherum. Genau wie im Wald, wo viele Clematis-Arten herkommen, sollte der Boden immer leicht feucht sein. Dies ist besonders im späten Frühjahr, Sommer und frühen Herbst wichtig. Dafür eignet sich in der Regel am besten weiches Wasser oder Regenwasser. Ihre Clematis kann auch von einer Tröpfchenbewässerung profitieren. Im Winter können Sie Ihre Gartenpflanzen natürlich nur gelegentlich oder gar nicht gießen.

Wenn du deine Clematis in einem Eimer anbaust, entsorge immer überschüssiges Wasser aus der Schüssel, um Wurzelfäule zu vermeiden. Außerdem sollten die ersten 3 bis 5 cm Erde zwischen den Wassergaben immer recht trocken sein.

Füttern Sie die Clematis einmal im Frühjahr mit einem kaliumreichen Dünger. Du kannst es ganz einfach zu Hause machen, da Bananenschalen, Kaffeesatz und Pferdemist reich an Kalium sind. Sofort danach mit organischem, reifem Gartenkompost mulchen. Viele Gartenprofis empfehlen außerdem, alle 1-2 Jahre etwas Kalk in den Boden zu geben.

Clematisblüten können je nach Art und Sorte bis zu 20cm groß werden

Clematis-Pflege und interessante Fakten über Purple Clematis Large White Flower

Die Blütenköpfe stehen oft sehr nah beieinander, so dass eine wahre Blumenwand entsteht

Clematis-Pflege und interessante Fakten über volle rosa Clematis-Blüten

Erde und Umtopfen

Clematis wird im Frühjahr oder Herbst in den Garten oder in Töpfe gepflanzt. Diese Zierpflanzen bevorzugen einen feuchten, aber gut durchlässigen Boden mit einem neutralen bis leicht alkalischen pH-Wert (7,0-8,5). Wegen ihrer zarten Wurzeln sollten Clematis nur umgetopft werden, wenn sie zu groß für ihre Kübel sind. Alternativ kann ihre Höhe durch eine reguläre Größe begrenzt werden.

Clematis zu pflegen ist relativ einfach und belohnt Ihre Bemühungen Jahr für Jahr mit beeindruckenden Blüten. Einmal in den Garten eingeführt, ist es leicht zu verstehen, warum Clematis bei so vielen Gärtnern auf der ganzen Welt beliebt ist.

Clematis bieten farbenfrohen Schutz vor Privatsphäre, Wind und Lärm

Clematis-Pflege und Wissenswertes über lila Clematis-Blumen wandmontierter Sichtschutz

Sie können auch unansehnliche alte Mauern komplett abdecken

Pflege der Clematis und Wissenswertes über die Blüte alter Clematiswände

Bei einigen Arten hängen die Blütenköpfe nach unten

Clematis-Pflege und Wissenswertes über die Clematis-Sorte, hängend lila

Bitte beachten Sie, dass Haustiere und Kinder Clematis nicht essen dürfen

Clematis pflegen und Wissenswertes über die hängende Clematis-Sorte

In der Blumensprache bedeutet Clematis Einfallsreichtum, Raffinesse und spirituelle Schönheit.

Clematis-Pflege und interessante Fakten über die schöne lila lila Clematis-Blume

Clematis-Pflege und interessante Fakten über rote Clematis Hübsche weiße Blüten

Clematis-Pflege und Wissenswertes über wunderbare Sorten von lila Clematis

Clematis-Pflege und Wissenswertes über lila-weiße zweifarbige Clematis-Sorten

Clematis pflegen und Wissenswertes über lila-weiße zweifarbige Clematis-Sorten

Clematis-Pflege und Wissenswertes über Clematis, burgunderrote Sorte

18 Beiträge Verwandte von Clematis Pflegetipps & Wissenswertes über Clematis