Alles was mit Tapetenkleister zu tun hat

Seit einiger Zeit feiern Tapeten definitiv ein Comeback. Diese vielseitige Wandverkleidung bietet nicht nur viele praktische Vorteile, sondern beeindruckt auch durch unglaublich schöne Muster und optische Effekte. Abhängig von Ihrem bevorzugten Einrichtungsstil und Ihren persönlichen Vorlieben finden Sie immer die richtige Tapete für Ihre vier Wände. Das ist natürlich noch nicht alles. Selbst die schönsten und teuersten Tapetendesigns müssen perfekt an der Wand befestigt werden, damit sie ihre volle Wirkung entfalten können. Und dafür benötigen Sie neben der richtigen Technologie auch die richtige Tapetenpaste. In den folgenden Zeilen finden Sie einige nützliche Informationen zu diesem Thema sowie einige nützliche Tipps, die beim Aufhängen von Hintergrundbildern sicherlich hilfreich sein werden.

Anleitung zum Kleben von Tapeten für die Wandgestaltung

Nicht alle Hintergrundbilder sind gleich

Früher aus tierischen Abfällen oder genauer gesagt aus Knochenleim hergestellt, wird heute Tapetenpaste ausschließlich aus Zutaten pflanzlichen Ursprungs hergestellt. Die Grundzutaten sind Cellulose, Stärke und Wasser. Sie können Paste in einem vollständig fertigen Zustand sowie Granulat, Pulver oder Konzentrat zum Mischen oder Verdünnen in Fachgeschäften kaufen. Es gibt eigentlich keine beste Paste, da eine Reihe von Aspekten für den besten Halt und die beste Haftung an der Wand zu berücksichtigen sind. Am wichtigsten sind die Textur der Wand, der Wohnraum und die Art der Tapete. Der letzte Aspekt bestimmt das Gewicht und die Wasserdampfdurchlässigkeit der Wandverkleidung. Alle entscheidenden Faktoren für die Auswahl der richtigen Tapetenpaste.

Verwenden Sie Tapetenpaste richtig

In der Regel enthalten Tapetenrollen detailliertere Informationen darüber, welche Paste für diesen Tapetentyp am besten geeignet ist. Im Zweifelsfall sollten Sie sich vor dem Kauf professionell beraten lassen. Stellen Sie bei der Auswahl von Tapetenpaste sicher, dass Sie qualitativ hochwertigen Produkten vertrauen und nicht auf der falschen Seite sparen.

Das Grundprinzip der Tapete

Tapete ist keine Raketenwissenschaft. Sie sollten jedoch im Voraus vorbereiten, was Sie benötigen, und die folgenden Schritte und Tipps befolgen.

Materialien und Werkzeuge:

  • Hintergrund
  • Eimer voll Wasser
  • Schwamm
  • Tapetenkleber
  • Farbwanne
  • Teig rollen, bürsten
  • Tapetenspatel zum Glätten
  • Breiter Spatel oder gerade Kante
  • Universalmesser / -schneider mit frischen Klingen
  • Wasserwaage
  • Maßband
  • die Schere
  • Bleistift

Anleitung für Tapetenklebewerkzeuge

So funktioniert es:

  • Bereiten Sie die Wand vor

Stellen Sie zunächst einen freien Weg zur Wand sicher und entfernen Sie alle Schalterabdeckungen, Lichter und Kunstwerke. Möglicherweise müssen Sie Risse oder Unebenheiten mit etwas Füllstoff ausgleichen. Wenn dies jedoch nicht erforderlich ist, können Sie mit dem Erstellen eines Hintergrundbilds beginnen.

  • Messen und schneiden Sie Ihre erste Tapetenlänge

Fügen Sie nach dem Messen der Wand weitere 8 bis 12 Zoll hinzu und schneiden Sie das erste Stück Tapete ab.

  • Tapetenpaste auftragen

Sie müssen den Teig gemäß den Verpackungsanweisungen mischen und vorbereiten. Wenn Sie möchten, gießen Sie es in eine Farbwanne und rollen Sie es mit dem Nudelholz an die Wand.

Rat: Verwenden Sie für die Ecken und Kanten am besten einen Pinsel, um die Wand vollständig mit Paste zu bedecken.

Tapetenpaste richtig auftragen

  • Beginnen Sie mit Ihrer ersten Tapetenrolle

Es ist Papierzeit! Bringen Sie Ihr erstes Tapetenstück an und verwenden Sie eine Ebene entlang einer Kante, um sicherzustellen, dass die Tapete ausgerichtet ist. Grundsätzlich haben Sie ein kleines Zeitfenster, um das Hintergrundbild einfach zu verschieben. Wenn Sie jedoch feststellen, dass es wirklich falsch ausgerichtet ist, entfernen Sie es am besten zuerst vollständig und setzen Sie es dann wieder an die Wand.

Sobald Ihre Tapete richtig ausgerichtet und eben ist, entfernen Sie mit einem Tapetenspatel Luftblasen und glätten Sie die Kanten. Wischen Sie es dann mit einem feuchten Schwamm ab, um überschüssige Paste zu entfernen. Verwenden Sie das Universalmesser, um überschüssige Tapeten oben und unten einzuritzen und abzuschneiden.

Jetzt ist die Zeit für die zweite Tapetenrolle, dann die dritte und so weiter. Stellen Sie sicher, dass Sie alle richtig ausrichten, damit sie gut zu den Nähten passen.

Tapeten Collage Tipps

Wählen Sie die perfekte Tapete für Ihr Zuhause und finden Sie die richtige Tapetenpaste dafür. Mit ein wenig Übung und Kreativität werden Sie sicherlich erfolgreich Tapeten aufhängen und ein frisches neues Ambiente zum Verweilen und Entspannen schaffen. Viel Spaß und viel Glück!

Tapete Paste Tapete das Wohnzimmer

18 Beiträge Verwandte von Alles was mit Tapetenkleister zu tun hat